Rechenzentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Proxy-Server

Das Rechenzentrum betreibt einen Proxy-Server. Er fungiert als "Vermittlungsstelle" zwischen heimischen PCs und dem Universitäts/Hochschul-Netz. Dadurch wird der Zugang zu Diensten ("Recherche in lizenzierten Datenbanken, eBooks und E-Journals [gelbe Ampel] der Universitätsbibliothek", Sophos-Update von zu Hause, Telefonnummern uni-intern suchen, ...), die normalerweise nur innerhalb des Universitäts/Hochschul-Netzes zugängig sind, ermöglicht.

Nutzungsbedingungen

Rechner, die im Universitäts/Hochschul-Netz Osnabrück eingebunden sind, können die Proxy-Server des Rechenzentrums uneingeschränkt nutzen!
Rechner, die nicht im Universitäts/Hochschul-Netz eingebunden sind, können die Proxy Server ebenfalls nutzen, müssen sich aber beim Starten des Web-Browsers mit der gültigen Kennung des Benutzers authentifizieren.

Konfiguration zur Nutzung des Proxy-Servers

Der Proxy-Server des Rechenzentrums kann in Programmen eingesetzt werden, die die Nutzung der Internetprotokolle "http", "https" oder "ftp über http" über einen Proxy-Dienst zulassen. Haupteinsatzgebiet für Proxy-Server sind Web-Browser. Hierbei werden zwei Möglichkeiten der Konfiguration unterschieden. Zum einen die "Manuelle Proxy-Server Konfiguration" und zum anderen die automatische Konfiguration über eine Proxy-Datei ("proxy.pac"), die alle nötigen Angaben für die genannten Internetprotokolle bereit hält.
Im Folgenden wird die automatische Konfiguration des Proxy-Servers beispielhaft für einige ausgewählte Browser beschrieben.

Automatische Proxy-Konfiguration / Mozilla Firefox 3.5

Nach dem Start des Mozilla Firefox Browsers wird im Menü "Extras" der Untermenüpunkt " Einstellungen..." ausgewählt.
Im Dialogfenster "Erweitert" wird auf der Karteikarte "Netzwerk" die Schaltfläche "Einstellungen... " selektiert.

In dem Fenster "Verbindungs-Einstellungen" wird der Optionspunkt "Automatische Proxy-Konfigurations-URL" aktiviert.
Das Eingabefeld erwartet die folgende URL: "http://www.rz.uni-osnabrueck.de/proxy/proxy.pac". Über"OK" werden die getroffenen Einstellungen übernommen. Der Browser muss anschließend neu gestartet werden, um den Proxy Zugang zu nutzen.

Automatische Proxy-Konfiguration/Internet Explorer 8

Nach dem Start des Internet Explorers wird im Menü "Extras" der Untermenüpunkt "Internetoptionen" ausgewählt.
Im Dialogfenster "Internetoptionen" wird auf der Karteikarte "Verbindungen" die Schaltfläche "LAN-Einstellungen..." selektiert.

In dem Fenster "LAN-Einstellungen" wird der Optionspunkt "Automatisches Konfigurationsskript verwenden" aktiviert.
Das Eingabefeld "Adresse" erwartet die folgende URL: "http://www.rz.uni-osnabrueck.de/proxy/proxy.pac". Über "OK" werden die getroffenen Einstellungen übernommen. Der Browser muss anschließend neu gestartet werden, um den Proxy-Zugang zu nutzen.

Automatische Proxy-Konfiguration/Safari 4.0 (Mac OS 10.5)

Nach dem Start des Safari Browsers wird im Menü "Safari" der Untermenüpunkt "Einstellungen..." ausgewählt.
Jetzt wird auf der Karteikarte "Erweitert" die Schaltfläche "Einstellungen ändern... " selektiert.

Im Fenster "Netzwerk" wird im Eingabefeld "Proxies konfigurieren: " der ParameterPAC-Datei verwenden aktiviert.
Das Eingabefeld "URL der PAC-Datei:" erwartet die folgende URL: "http://www.rz.uni-osnabrueck.de/proxy/proxy.pac". Über "OK" werden die getroffenen Einstellungen übernommen.

Über "Anwenden" ist die Proxy-Konfiguration abgeschlossen.

Manuelle Proxy-Konfiguration

Bietet ein Browser keine automatische Proxy-Konfiguration an, kann der Proxy manuell konfiguriert werden. In diesem Fall wird für die Protokolle" https"," http" und "ftp" die Adresse des Proxy-Servers mit dem benötigten Port manuell zugewiesen. Die Tabelle listet die benötigten Werte für die manuelle Proxy-Konfiguration auf.

Protokoll Proxy-Server Port
https www-proxy.rz.uni-osnabrueck.de 80
http www-proxy.rz.uni-osnabrueck.de 80
ftp www-proxy.rz.uni-osnabrueck.de 80