Rechenzentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

X-Mins (X-Server) für Windows

X-Mins ist ein X-Server für Windows-Betriebssysteme, der aus der Cygwin/X - Distribution entwickelt wurde. Er ermöglicht die grafische Darstellung von X11-orientierten Client-Programmen unter Windows.

 

Funktionsweise

X11-Clienten sind grafikorientierte Programme, die - um Ausgabedaten auf dem Bildschirm anzuzeigen - einen X-Server (zum Beispiel: X-Mins) benötigen. Der X-Server verlangt üblicherweise vor der Ausgabe eine Authentifizierung. Um dies zu realisieren gibt es mehrere Möglichkeiten. Eine ist das X11-Forwarding, das sich zum Beispiel mit dem Client-Programm PuTTY realisieren lässt.

Bezug und Installation der Software

Die Komponenten X-Mins als X-Server und PuTTY als X11-Forwarding-Programm stehen zum Download unter folgenden Links bereit:

X-Mins: http://download.cnet.com/X-Mins/3000-7240_4-10373700.html

PuTTY: http://www.chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty/

Nachdem X-Mins und PuTTY auf dem lokalen Rechner gespeichert sind, wird das Programm X-Mins über einen Doppelklick auf die Datei "xmins.exe" installiert und steht anschließend über "Start --> Programme -->X-Mins--> Root'ed X Server Windowed" zur Verfügung.

Das ProgrammPuTTY wird nicht installiert. Es wird über einen Doppelklick auf die Datei putty.exe gestartet.

Konfiguration der Software

Um zum Beispiel eine Verbindung zu dem Rechner dialog.serv.uni-osnabrueck.de mit dem X11-Forwarding Programm PuTTY einzurichten, wird das Programm nach dem erstmaligen Start (Doppelklick auf die Datei putty.exe) wie folgt konfiguriert:

Als Category wird im linken Teil des Dialogfensters PuTTY Configuration "SSH -->X11" selektiert. Anschließend wird im rechten Teil des Dialogfensters ein Häkchen in das Optionsfeld "Enable X11 Forwarding" gesetzt.

Im zweiten Schritt der PuTTY-Konfiguration wird im linken Fenster der Punkt "Session" ausgewählt. Im rechten Teil des Dialogfensters werden folgende Angaben erwartet:

  • Host Name (or IP-adress): Name des Rechners, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll(hier: dialog.serv.uni-osnabrueck.de).
  • Saved Sessions: Ein beliebiger Name, unter dem die Sitzung gespeichert wird(hier: dialog).

Die eingegebenen Sitzungsdaten werden über die Schaltfläche Save gesichert.

Hinweis: Das X-Server-Progamm X-Mins wird nicht konfiguriert.

Beispiel einer Sitzung

Das folgende Beispiel zeigt den Start der X11-Session dialog und des X-Programmes xclock.

Starten einer Sitzung

Das Programm PuTTY wird über einen Doppelklick auf die Datei "putty.exe" gestartet. In der linken Fensterhälfte wird der Menüpunkt "Session" und in der rechten Fensterhälfte die konfigurierte Sitzung "dialog" selektiert. Über die Schaltfläche "Load" wird die Sitzung geladen und über "Open" startet die Verbindung zum Rechner dialog.serv.uni-osnabrueck.de.

Im Anmeldedialog von PuTTY wird eine gültige Benutzerkennung (hier: xmuster) an der Eingabeaufforderung "login as:" eingetippt und durch Betätigen der "Enter"-Taste abgeschickt. Anschließend wird das zur Benutzerkennung gehörende Passwort eingetippt und ebenfalls über die "Enter"-Taste abgeschickt.

Über "Start --> Programme --> X-Mins--> Root'ed X Server Windowed" wird jetzt das X-Server-Programm X-Mins mit der unten abgebildeten X-Oberfläche gestartet.

Starten des Programmes xclock

Das Starten von X-Programmen erfolgt über die PuTTY-Eingabeaufforderung. Im folgenden Beispiel wird das X-Programm xclock gestartet. Dazu wird der Befehl xclock eingegeben und mit der "Enter"-Taste abgesendet.

Das Programm xclock erscheint im gestarteten X-Server-Programm X-Mins.

Beenden der Sitzung

Das Programmx clock wird im Eingabefenster von PuTTY durch die Tastenkombination [STRG] + [C] beendet. Anschließend wird die Verbindung zum Rechner dialog.serv.uni-osnabrueck.de durch die Eingabe des Kommandos exit im selben Eingabefenster unterbrochen.