Rechenzentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

4. Synchronisation mit dem "Seafile für Windows"-Programm

Mit dem "Seafile für Windows"-Programm können MyShare-Bibliotheken und deren Inhalte auf Windows-Systeme kopiert und mit den Ursprungsdaten aus der MyShare-Cloud synchronisiert werden. Im Folgenden werden die benötigten Schritte für die Installation des "Seafile für Windows"- Programms beschrieben. Das Konfigurieren der Synchronisation wird anschließend unter "Seafile für Windows - Synchronisation einrichten" erläutert.

4.1 Seafile für Windows-Installation

Der Link zu den Seafile Client-Programmen wird im Fußbereich der MyShare-Webschnittstelle unter dem Symbol Programme angezeigt.

Aus der Liste der verfügbaren "Desktop Syncing Clients" wird das gewünschte Programm (hier: Client for Windows 7.0.2) ausgewählt.

Das Client-Programm "Client for Windows 7.0.2" muss nun heruntergeladen und installiert werden. Es müssen mehrere Installationsschritte ausgeführt werden, von denen hier das letzte Installationsbild dargestellt ist. Die Installation des Seafile-Client-Programmes wird über die Schaltfläche Finisch beendet.

Nach Fertigstellung der Installation startet der Seafile Initialisierungsdialog, der die im Folgenden beschriebenen Angaben erwartet. Zunächst wird der Seafile Nutzer aufgefordert, einen lokalen Ordner (hier: c:\MyShare) anzugeben, in dem die von ihm heruntergeladenen MyShare-Bibliotheken und deren Inhalte standardmäßig gespeichert werden sollen. Der nächste Dialogschritt wird mit Weiter eingeleitet.

Jetzt werden die folgenden Angaben für ein neues Konto, das der Seafile-Client anlegt, erwartet:

  • Server: muss https://myshare.uos.de sein
  • E-Mail: Benutzerkennung (hier: xmuster) gefolgt von @uni-osnabrueck.de
  • Passwort: Passwort der Benutzerkennung
  • Rechnername: (hier: DESKTOP-1IVV1LG)

Der Dialog wird mit Anmelden bestätigt.

Bei der erstmaligen Nutzung des Client-Programms bietet Seafile an, die in der MyShare Webschnittstelle vorhandene Standardbibliothek und ihre Inhalte (hier: "Meine Bibliothek") in das zuvor angegebene Verzeichnis (hier: c:\MyShare) herunterzuladen. Im Beispiel wird dies mit Ja bestätigt.

Seafile informiert den Nutzer darüber, dass die Standardbibliothek heruntergeladen wurde. Über Öffnen startet der "Windows Dateimanager".

Der Nutzer kann jetzt die lokale Kopie der Bibliothek "Meine Bibliothek" einsehen und deren Inhalte lokal bearbeiten.

4.2 Seafile für Windows-Synchronisation einrichten

Heruntergeladene MyShare-Bibliotheken und deren Inhalte lassen sich mit dem Seafile Client für Windows mit ihren Ursprungsdaten in der MyShare-Cloud abgleichen (synchronisieren).
Im Folgenden wird das Synchronisieren der MyShare-Cloud Daten mit den lokalen Datenkopien am Beispiel der MyShare-Bibliothek MyBib von Xaver Muster beschrieben:
Xaver Muster startet das Client-Programm "Seafile für Windows". Aus der Liste seiner verfügbaren Cloud-Bibliotheken wählt er die Bibliothek MyBib aus, deren Inhalte er synchronisieren möchte. Über das Symbol "Herunterladen und synchronisieren" startet der Synchronisierungsvorgang für die ausgewählte Bibliothek myBib.

Xaver Muster wird jetzt aufgefordert, einen Ordner auszuwählen, in dem die Bibliothek myBib als Unterordner angelegt werden soll. Diesen Ordner hat Xaver Muster bereits beim Einrichten des Seafile-Client-Programms angegeben, so dass er das angezeigte Verzeichnis (hier: c:/MyShare/Seafile) über OK bestätigt.

Die Bibliothek MyBib wird nun in dem "Seafile für Windows"-Programm (in grüner Farbe und mit einem Häkchen gekennzeichnet) angezeigt. Das bedeutet, die Bibliothek wurde erfolgreich heruntergeladen und alle ihre enthaltenen Daten werden nun automatisch mit den Originaldaten in der MyShare-Cloud abgeglichen.

Speichert Xaver Muster beispielsweise die Datei myDoc.txt in dem lokalen MyShare-Synchronisationsverzeichnis (hier: "c:\MyShare\Seafile\MyBib"), so wird diese nun automatisch in die MyShare-Cloud übertragen.

Das letzte Bild zeigt die Datei myDoc.txt, die über den Synchronisierungsmechanismus in die MyShare-Cloud kopiert wurde, auf der Web-Schnittstelle an.

4.3 Speicherplatzbelegung (Quota) ermitteln (Seafile für Windows)

Die Größe des belegten MyShare-Speichers kann im "Seafile für Windows-Client" angezeigt werden. Dazu wird der Mauszeiger auf den Speicherbelegungsbalken am linken unteren Fensterrand des Seafile-Client platziert. Nach ein bis zwei Sekunden Wartezeit blendet sich eine Infoleiste ein, die die aktuelle Speicherbelegung und die maximale Speicherkapazität anzeigt (hier: 9KB/10GB).