Rechenzentrum


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

VPN-Dienst

Das Rechenzentrum bietet den VPN (virtual private network) Dienst an, mit dem es möglich ist, Rechnern, die über andere Provider (osnatel, freenet, t-online ...), also "von zu Hause aus", eine Verbindung zum Internet aufbauen, eine uni-interne IP-Adresse zuzuweisen. Dadurch stehen Dienste zur Verfügung, die sonst nur hochschulintern genutzt werden können (Download des Antivirenprogrammes Sophos, Suche nach uni-internen Telefonnummern, Entwicklungsumgebung typo3, Netzlaufwerkverbindung zum Heimatverzeichnis ...).

VPN mit Pulse Secure nutzen, um eine uni-interne IP-Adresse zu beziehen (Windows, Mac, Android, Apple iOS ...)

Pulse Secure ist ein browserunabhängiges Clientprogramm, über das ein mit dem Internet verbundenes Endgerät durch eine VPN Verbindung eine uni-interne IP-Adresse beziehen kann. Pulse Secure baut dazu einen sicheren SSL-Tunnel auf.

Voraussetzungen

Der VPN-Dienst kann von Angehörigen der Universität genutzt werden, die über eine gültige Benutzerkennung im Rechenzentrum verfügen.

Bezugsquellen und Installationshinweise für "Pulse Secure"

  • Android

    Die "Pulse Secure-App" steht zurzeit für Samsung, Galaxy und Andere über den Play Store zur Verfügung.

  • Apple iOS (iPhone, iPad, ... )

    Die "Pulse Secure-App" wird im AppStore angeboten.

  • Mac OS X

    Download: http://www.rz.uni-osnabrueck.de/Dienste/VPN/Software/ps-pulse-mac-5.3r3.0-b1021-installer.dmg

  • Linux

  • Windows 7/8/10
    Download 32-bit Version: http://www.rz.uni-osnabrueck.de/Dienste/VPN/Software/ps-pulse-win-5.3r3.0-b1021-32bitinstaller.msi
    Download 64-bit Version: http://www.rz.uni-osnabrueck.de/Dienste/VPN/Software/ps-pulse-win-5.3r3.0-b1021-64bitinstaller.msi

    Verbindungseinrichtung

    Im Folgenden wird beispielhaft für einen "Windows10 PC" beschrieben, wie eine sichere Verbindung mit den geforderten Parametern unter "Pulse Secure" eingerichtet wird, um eine uni-interne IP-Adresse zu erhalten.

    Nach der Installation von "Pulse Secure" wird das Programm gestartet. Im rechten Fenster der Software wird über das +-Symbol der Dialog zum Einrichten einer neuen Verbindung gestartet.

    Das Dialogfenster "Verbindung hinzufügen" erwartet die folgenden Parameter:

    • Typ: Policy Secure (UAC) oder Connect Secure (VPN)
    • Name: beliebig (hier: SSL-VPN-Uni)
    • Server-URL für Universitätsangehörige: "https://vpn.uos.de/uos"
    • Server-URL für Hochschulangehörige: "https://vpn-x.uos.de/hsos" oder alternativ "https://vpn-e.uos.de/hsos".
      Hinweis:
      Pro Server sind 100 gleichzeitige Anmeldungen zulässig.

    Über die Schaltfläche "Hinzufügen" wird die Verbindung mit den getroffenen Parametern eingerichtet.

    Die Verbindung "SSL-VPN-Uni" kann jetzt genutzt werden, um eine uni-interne IP-Adresse zu beziehen. Dazu wird der Button Verbinden ausgewählt.

    Hinweis: Beim erstmaligen Aufruf des VPN-Dienstes muss eventuell jetzt oder im nächsten Dialogschritt das Zertifikat akzeptiert werden.

    Es startet der Authentifizierungsdialog, dessen Eingabefeld Benutzername: eine gültige Benutzerkennung (hier: xmuster) erwartet.
    Das Eingabefeld Kennwort: erwartet das zum Benutzerkonto gehörende Passwort. Über Verbinden wird jetzt eine uni-interne IP-Adresse zugewiesen.

    Über "Verbindung trennen" wird die sichere Verbindung und somit auch die uni-interne IP-Adresse verworfen.